Freitag, 2. November 2018

Schweig wie ein Grab

Rezension | Krimi

Skurrile Unterhaltung

"Schweig wie ein Grab" ist der dritte Teil der Krimi Reihe von Tessa Korber. Auch hier dreht sich wieder alles rund um den jungen Bestatter Viktor Anders, welcher auf eigene Faust in einem Mordfall ermittelt.



Info zum Buch:

"Ein einsames Kloster im Wald, Nacht, Nebel über dem alten Kirchhof, auf dem sich seltsame Gestalten zu schaffen machen: Viktor und Tobias Anders, die Bestatter, haben einen Deal mit dem in der Fränkischen Schweiz lebenden Schweigeorden der Karthäuserinnen. Stirbt eine der wenigen Nonnen, die noch im Kloster leben, bahren die anderen sie auf und ziehen sich zurück, bevor sie jemand zu Gesicht bekommt. Dann kommen die Bestatter, um die Tote allein auf dem klostereigenen Gottesacker zu begraben. Doch als Viktor und Tobias das Grab ausheben, finden sie eine Leiche, die dort nicht hingehört ..."




Rezension:


Das Bestattungsunternehmen Anders & Anders hat schon seit Längerem mit dem Kloster der Karthäuserinnen ein Abkommen getroffen. Stirbt eine Nonne, wird sie ohne die Anwesenheit der anderen Nonnen vom Bestatter auf dem klostereigenen Friedhof begraben. Als der junge Bestatter Viktor Anders eine verstorbene Nonne begraben will, entdeckt er zusammen mit seinem autistischen Cousin Tobias die Leiche eines jungen Mannes.


"Schweig wie ein Grab" ist bereits der dritte Band der Bestatter Reihe von Tessa Korber. Eigentlich kann man der Story problemlos folgen. Dennoch gibt es einige Passagen im Buch, bei denen man gewisse Zusammenhänge besser verstehen würde, wenn man die beiden Vorgänger gelesen hätte. 

Wer hier einen spannenden Krimi erwartet, wird von "Schweig wie ein Grab" enttäuscht sein. Dennoch ist das Buch kurzweilig und weiß zu unterhalten. Der Fall ist in sich schlüssig und die Auflösung kommt sogar unerwartet, als auch überraschend. Stellenweise ist der Krimi von Tessa Korber richtig amüsant und begeistert durch seinen schwarzen Humor. 

Jedoch sind die Protagonisten durch die Bank weg sehr speziell und in meinen Augen teilweise überzeichnet. Dadurch wirken sowohl die Protagonisten, als auch viele Handlungen wenig überzeugend und kaum authentisch. 


Alles in allem liefert "Schweig wie ein Grab" aber gute Unterhaltung. Wenn da nicht die Geschmacklosigkeit wäre, dass aus Lust an der Freude gleich mehrmals Katzen durch das Fenster geworfen werden! Was sich die Autorin hierbei gedacht hat, ist mir absolut schleierhaft. Für mich ist das ein absolutes NoGo und ein Grund dieses Buch NICHT zu empfehlen!




Titel: Schweig wie ein Grab
Genre: Krimi
Autor: Tessa Korber
Verlag: btb
Taschenbuch, Broschur, 
256 Seiten
ISBN: 978-3-442-71595-4











Das Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Diese Rezension spiegelt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

1 Kommentar:

  1. Also mich spricht das Buch nicht so sehr an. Du kennst ja meine Vorlieben, welche Bücher ich gern mag. Das Cover fand ich zudem vielversprechend aber der Inhalt spricht mich dann leider doch nicht so richtig an. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.