Donnerstag, 6. September 2018

DIY: Traumfänger basteln

Werbung | DIY/Kreatives

Die neuen Folia Traumfänger

Traumfänger sind nicht nur wunderschön anzusehen, sondern sollen laut indianischer Legende auch den Schlaf verbessern. Während die bösen Träume im Netz hängen bleiben und am Morgen von der Sonne neutralisiert werden, gelangen die guten 
Träume hindurch und werden mithilfe der Federn zum Schlafenden geleitet. 


Für einen traditionellen Traumfänger benötigt man eigentlich nicht viele Materialien. Einen Reifen in welchen man ein Geflecht hineinknüpft, sowie einige Federn und eventuell noch Perlen oder ähnliches zum Verzieren.


Folia bietet in seinen zwei neuen Traumfänger-Sets alles was man für das Basteln seines persönlichen Traumfängers braucht. Jedes der beiden Sets - Ethno und Girly - besteht dabei aus 35 Teilen (Mobilering, Baumwollgarn, Kunstlederband, Flauschfedern, und Holzperlen). An weiteren Materialien sind lediglich eine Schere, sowie Flüssigkleber und eine Nadel nötig. 

Ethno
Girly

Zuerst werden die Baumwollfäden zu einem Netz verbunden und einige Perlen eingearbeitet. Auf den ersten Blick sieht das Knüpfen des Netzes etwas kniffelig aus. Wenn man den Dreh allerdings raus hat, geht es fast ganz von alleine. Wer Schwierigkeiten dabei haben sollte, findet im Web einige gute Videos zur besseren Veranschaulichung.



Zum Schluss wird der Ring mit Band umwickelt und die Federn mit den Perlen in gleichmäßigen Abständen an den Ring angebracht. - Fertig - 




Bei diesem Bastelprojekt können auch problemlos etwas ältere Kinder mitwirken. So hat mein 12 jähriger Sohnemann mit Begeisterung beim Ethno-Traumfänger geholfen, welchen er natürlich auch sofort sein Eigen genannt hat.



Normalerweise wird der Traumfänger über das Bett gehängt, um so vor schlechten Träumen zu schützen. Natürlich kann er aber auch als stylische Wanddeko oder Wohnaccessoire genutzt werden. Zudem ist ein Traumfänger ein tolles selbst gebasteltes Geschenk, für alle die gerne träumen!
   







Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln 
und süße Träume!!!







Die Produkte für dieses Bastelprojekt wurden mir von der Firma Folia kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 
Dieser Bericht spiegelt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

2 Kommentare:

  1. Ich habe mir auch schon mal einen Traumfänger gebastelt und hatte auch auf meinem Blog darüber berichtet. Ich liebe ja Traumfänger. So ein Bastelset ist da ganz praktisch, wobei ich einige Dinge sicher austauschen würde. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.