Dienstag, 10. Mai 2016

Nivea Protect & Shave Rasierer

Der Schwinggelenk-Rasierer mit Wechselklingen

Nach der Einweg-Variante des Protect & Shave Rasierers bringt Nivea nun ein Modell mit Wechselklingen auf den Markt. Da ich die Marke Nivea im Allgemeinen sehr mag, war ich auf den Test des Rasierers äußerst gespannt.

Infos im Überblick:

- Rasierer mit Schwinggelenk
- passt sich in alle Richtungen den weiblichen Körperkonturen an
- Nivea Gleit-Pflegepad mit Eucerit für eine sanfte Rasur
- Austauschbare Klingen

UVP Nivea Protect & Shave Rasierer - 7,99 Euro


Griff und Klinge können durch einen Steck-Mechanismus einfach verbunden werden und der Klingenwechsel gelingt schnell und problemlos. In der Verpackung befinden sich zwei zusätzliche Klingen, was ich sehr begrüße, denn so muss Frau nicht gleich wieder loslaufen wenn die erste Klinge stumpf ist.



Der Kunststoff-Rasierer ist im Nivea typischen blau-weißen Design gestaltet und wirkt einwandfrei verarbeitet. 
Er liegt mit seiner Form sehr gut in der Hand und entgleitet auch nassen Fingern nicht. 
Der Protect & Shave besitzt zudem den einzigartigen Nivea Duft, welchen in einfach herrlich finde!



Das besondere Extra an diesem Rasierer ist das Schwinggelenk, welches eine flexible Anpassung an die weiblichen Körperkonturen verspricht. Dieses Schwinggelenk ist zwar nicht so beweglich wie bei einem 
teuren Herrenrasierer, dennoch bemerkt man den Unterschied zu einem herkömmlichen Rasierer mit festem Klingenkopf deutlich. 



Bei der Rasur meiner Beine gleitet der Nivea Protect & Shave sanft über die Haut und entfernt mühelos selbst die kleinsten Härchen. Das Pflegepad bildet dabei einen dezenten Gleitfilm, welcher die Rasur sehr hautschonend macht. Meine Haut ist wunderbar glatt und trotz der gründlichen Rasur ist sie im Anschluss nicht gereizt. 
Ein wunderbares Hautgefühl!

Was an den Beinen so hervorragend funktioniert, klappt aber leider nicht genauso gut unter den Achseln. 
Hier empfinde ich den Kopf als eindeutig zu klobig und habe das Gefühl sehr oft über jede einzelne Stelle gehen zu müssen, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.


Ich habe nun schon mehrfach gelesen, dass sich das Reinigen des Rasierers als äußerst schwierig erweisen soll, da die Härchen in den Klingen kleben bleiben. Dies kann ich in meinem Test nicht bestätigen, denn der Nivea Protect & Shave Rasierer ließ sich nach jeder Rasur schnell und problemlos unter fließendem Wasser abspülen.


Herzlichen Dank an Rossmann für diesen wunderbaren Test!






Fazit

Der Nivea Protect & Shave Rasierer punktet mit seinem unglaublich guten Duft,
sowie einer hautschonenden und gründlichen Rasur an den Beinen.
Für die Rasur der Achseln würde ich persönlich einen kleineren Klingenkopf bevorzugen.





*Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. 
Dieser Bericht spiegelt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Kommentare:

  1. Also mich konnte der Rasierer gar nicht überzeugen. Fühlt sich unangenehm an und das Rasurergebnis ist miserabel. Bleib weiterhin bei meinem Gillette Rasierer ;-) LG

    AntwortenLöschen
  2. Also da muss ich dir Recht geben, für die Achseln wäre ein kleinerer Klingenkopf toll. :) Ansonsten hat er bei mir an manchen Stellen nicht sooo gründlich rasiert. Von dem Duft war ich allerdings ebenfalls sehr angetan. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, interessanter Beitrag. Der Rasierer wird von mir als nächstes getestet. Bin mal gespannt, ob ich ähnliche Erfahrungen damit mache. LG britti von brittiesbeautytest.Wordpress.com ♡

    AntwortenLöschen
  4. Ich epiliere die Achseln und habe daher ein tolles Ergebnis. Der Epilierkopf ist aber auch nicht gerade schmal. Ist der Rasierer denn so breit?
    Liebe Grüße Sabine ��

    AntwortenLöschen
  5. ich finds sehr interessant, dass nivea einen Rasierer rausgebracht hat. Ich mag die von gilette nicht so gere und werde mir diesen mal näher anschauen:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    AntwortenLöschen