Dienstag, 13. Januar 2015

Kikkoman

Backen mit Sojasauce!

Kikkoman Sojasauce wurde vor mehr als 300 Jahren erstmals in Japan gebraut und ist heute weltweit ein Begriff. 
Die natürlich gebraute Sojasauce wird aus den vier Grundzutaten Wasser, Sojabohnen, Weizen und Salz hergestellt, welche strengsten Qualitätskontrollen unterliegen.


Schon seit Langem ist die natürlich gebraute Sojasauce von Kikkoman ein unverzichtbarer Bestandteil meiner Küche. Gerade bei der Zubereitung meiner Wok Gerichte gehört die Sojasauce einfach dazu und rundet den Geschmack perfekt ab.

Neu war mir allerdings, dass man die natürlich gebraute Sojasauce auch in süßen Desserts und Kuchen verwenden kann.

Mein Testpaket bestand aus 150ml Kikkoman natürlich gebrauter Sojasauce, einer Kaiser Muffinform und der tollen Kikkoman Küchenschürze.


Original-Rezept Kikkoman Karamell-Muffins

100g Karamellbonbons
275g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
120g Zucker
100g weiche Butter
2 Eier
200g Joghurt
4 EL Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce
je 50g weiße und Zartbitterschokolade

Zubereitung:
Bonbons grob hacken. 
Mehl, Backpulver, Natron und Zucker vermischen.
Butter und Eier verrühren, Joghurt und Sojasauce unterrühren und mit der Mehlmischung und den Bonbons vermengen. 
Teig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform (12 Mulden) füllen und im  vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.
Muffins auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Schokolade getrennt schmelzen und die Muffins mit Schokofäden verzieren.

Saftig, süß und sehr lecker!!!



Da ich leidenschaftlich gerne frisches Obst in meinen Kuchen und Muffins verarbeite, habe ich das Ganze noch in einem eigenen Rezept ausprobiert.


Apfel-Muffins mit Kikkoman

Rezept:

100g weiche Butter
150g Zucker
1 Pck. Vanille Zucker
1 Ei
150g Joghurt
50ml Milch
2 EL Kikkoman natürlich gebraute Sojasauce
250g Mehl
2 TL Backpulver
Äpfel

Zubereitung:
Die Äpfel in kleine Würfel schneiden.
Butter geschmeidig rühren. Zucker und Vanille Zucker unter Rühren dazu geben.
Das Ei etwa eine halbe Minute auf höchster Stufe und danach Joghurt, Milch und Sojasauce auf niedrigster Stufe unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen, kurz mit dem Teig vermengen und zum Schluß die Äpfel hinzufügen.
In die Muffinförmchen verteilen und bei 200°C etwa 20 Minuten backen.


Bereits bei der Zubereitung ist mir aufgefallen, dass die Sojasauce dem Teig eine herrlich satte Farbe gibt.

Geschmacklich bleibt die Kikkoman Sojasauce dezent und tritt nicht in den Vordergrund.
Sie harmoniert perfekt mit den Äpfeln und der Süße des Teiges.
Die Sauce verleiht den Muffins ein wunderbar feines Aroma und eine unvergleichliche Note.
Eine tolle Geschmackskomposition, welche ich so nicht erwartet hätte!





Fazit

Ich bin begeistert von dieser neuen Verwendungsmöglichkeit der
Kikkoman natürlich gebrauter Sojasauce
und werde sie auch zukünftig für meine Desserts nutzen!





*Die Produkte wurden mir Kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Dieser Bericht spiegelt ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Kommentare:

  1. Oh Gott, ich kann mir die Kombi aus Äpfeln und dieser Soße nicht vorstellen. :D Interessieren würde es mich total, wie die Muffins schmecken. Ich benutze total selten Sojasoße und zum Backen eigentlich nie. :D
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war am Anfang auch total skeptisch, was die Kombination von Sojasauce und Süßem betraf. Aber ich kann dir versichern, es schmeckt!!!
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. na das klingt doch hervorragend!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch richtig lecker!
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  3. Mensch das klingt super! Wäre ich nie drauf gekommen!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht :-)
      Denn bisher habe ich die Kikkoman Sojasauce stets zu herzhaften Speisen benutzt.
      Aber man lernt nie aus!
      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  4. Ich bin kein großer Fan von Soja und daher ist es mir neu, dass man damit sogar backen kann;-) Aber die Muffins sehen super aus,die probiere ich bestimmt auch mal aus;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag leider nicht so gerne Soja, aber den Muffin würde ich trotzdem gerne probieren... Vielleicht würde mich der Geschmack vom Gegenteil überzeugen :o)

    AntwortenLöschen